Speicheröfen

Die Feuerstätte eines Speicherofens wird aus Keramik oder Naturstein gefertigt. Der eingesetzte keramische Speicherkern nimmt die frei werdende Energie oder Wärme während der Heizphase auf. Nach dem Holzabbrand gibt dieser die gespeicherte Energie in Form von Strahlungswärme an seine Umgebung ab und hält so Ihre eigenen vier Wände wohlig warm.

Die Speicheröfen unserer Hersteller werden streng nach der Speicherofennorm DIN EN 15250 geprüft. Hier liegt auch der Unterschied zu einem Kaminofen mit integriertem Speicher, welche nach der Kaminofennorm EN 13240 geprüft werden und kontinuierlich nachgelegt werden müssen. Beim Speicherofen ist dies nicht notwendig. Eine Holzladung reicht aus, um den Speichereffekt zu erzielen. Dies erspart Ihnen das ständige Nachlegen.